Der Google Überflieger - das neue Nexus 4 dominiert die Smartphonebranche

20.11.2012 | 18:18 Uhr

Was war denn da los? Vor wenigen Tagen wurde das neue Google-Smartphone - das LG Nexus 4 - auf die Welt losgelassen und war auch binnen weniger Minuten schon wieder aus den virtuellen Regalen im Play Store verschwunden. Nur einige Minuten später war auch vom neuen Tablet - dem Nexus 10 - nur noch eine verpixelte Staubwolke am Horizont des Play Stores zu sehen. Damit hat Google laut Google+ nicht gerechnet und kann zur Zeit keine Angaben darüber machen, wann die beliebten Android-Geräte wieder im Play Store erhältlich sein werden.

Fest steht, dass sowohl das Smartphone LG Nexus 4 als auch sein Nexus-Tablet-Bruder neben einer Spitzenleistung auch noch mit einem spitzenmäßigen Preis daher kommen. Unter dreihundert Euro kostete das Nexus 4 im Play Store und hat dafür allerhand zu bieten. Erst HTC, dann Samsung und nun ist es LG, das die Hardware zum neuen Google Phone baut. Zu den herausragenden Eigenschaften des Nexus 4 gehört eindeutig sein 4,7 Zoll großer Edge-to-Edge Touchscreen mit einer 1280 x 768 Auflösung, geschützt durch Corning Gorilla Glas.

Neue Kamerafunktion und Kabelloses aufladen

Besonders hervorzuheben ist außerdem die neue Panoramafunktion der 8-Megapixelkamera des Nexus 4. Im 360° Winkel nimmt sie als erstes Mobiltelefon Rundumbilder auf. Wenn auch Schwierigkeiten bestehen bei Objekten, die sich zu nah an der Linse befinden. Aber dennoch ein schönes Feature. Darüber hinaus ist der Newcomer eines der ersten Geräte mit drahtloser Akkulade-Funktion. Das funktioniert allerdings nicht so, wie manche vielleicht denken. Man muss das Gerät immer noch mit einem Ladeadapter in Verbindung bringen, ein einfaches Halten an die Steckdose genügt da nicht. Es handelt sich um eine Ladestation mit magnetischem Pogo-Pin, auf welche man das Smartphone platziert, um den Ladevorgang zu starten.

Quadcore-Prozessor und 2100 mAh Akku, 2 GB RAM

Im Inneren überzeugt das Nexus 4 mit einem leistungsstarken 1,5 GHz Prozessor, der mit vierfacher Leistung daher kommt. Da ist ein flüssiges Bedienen der neuesten Android-Version 4.2 (Jelly Bean) schon vorprogrammiert. Ebenfalls der Akku kann sich, trotz einiger Bemängelungen in Sachen Ausdauer, durchaus sehen. Mit 2100 mAh hält der Li-Ionen Akku so einiges aus, was er bei diesem Smartphone durch die vielen Funktionen allerdings auch muss. Videos in Full-HD, hochauflösende Fotos, dazu noch die Musikbibliothek und allerhand Apps und Anwendungen brauchen nicht nur viel Akkuleistung, sondern auch viel Speicher. Da das Google-Telefon keinen Steckplatz für eine microSDHC-Karte besitzt und nach Abzügen des vom System benötigten Speichers nicht mehr viel für den User übrig bleibt, empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Variante mit 16 statt 8 GB Speicher zu bestellen. Für 49 Euro bekommt man doppelt so viel Speicher und das lohnt sich allemal. Die Schleife der Topausrüstung des Nexus 4 reißt an dieser Stelle noch lange nicht ab. Um die Performance noch flüssiger zu machen wurde das Gerät mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, womit es sich in die Oberliga katapultiert. 

Verbindung steht, mit oder ohne Kabel

Bei der Verbindung zu anderen Geräten und Inhalten setzt Google fast ausschließlich auf die drahtlose Übertragung. Einzig ein micro-USB-Anschluss, ein Slim-Port-HDMI und natürliche eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse sind vorhanden. Dennoch war der Austausch von Inhalten noch nie so einfach. Mit der Funktion Android Beam lassen sich Bilder in Sekundenschnelle mit anderen teilen. Dazu hält man einfach sein Nexus 4 an ein anderes NFC-fähiges Handy und verschickt per Fingertip Fotos, Videos, Kontakte, Apps und vieles mehr auf der Stelle.

Zusammengefasst...

...bietet Google ein nahezu perfektes Smartphone mit herausragenden Komponenten im Inneren sowie mit Android 4.2 und einem edlen Erscheinungsbild. Das einzige Manko ist hier das fehlende LTE. Außerdem ist die überaus große Enttäuschung für viele User ein untragbarer Nachteil. Dass das Gerät binnen weniger Minuten nicht mehr erhältlich war konnte keiner ahnen. Dass sich sowohl Google als auch LG bisher dazu ausschweigen, wann wieder mit dem Nexus 4 gerechnet werden kann, ist ein weiteres Minus. Zum Glück jedoch haben wir alle Zugang zu diversen Portalen und Anbietern im Internet und somit die Möglichkeit, das heiß begehrte Smartphone (wenn auch für einen deutlich höheren Preis) zu ersteigern. Mich würde interessieren, welche Erfahrungen die Leser bereits mit dem Nexus 4 gemacht haben. Besonders in Bezug auf die Akkuleistung bin ich auf Erfahrungsberichte gespannt. Wer von euch hatte Glück und hat schon ein Gerät ergattert? (fl)

Kommentar verfassen

Beliebteste Handys

...nach User-Bewertungen

...nach Seitenaufrufen

ZTE Blade V7 Lite
Handys