Xqisit xqPRO Bluetooth Box 3.0 im Test [Video]

16.04.2013 | 14:58 Uhr

Unser Smartphone ist immer in unserer Hosentasche. Aber für alles ist es dann doch nicht geeignet. Um eine Diashow zu zeigen oder unsere Lieblingssongs laut abzuspielen, müssen wir auf andere Devices zugreifen. Am liebsten drahtlos. Eine Möglichkeit wäre die Xqisit xqPRO Bluetooth Box 3.0.

Einfache Verbindung

Xqisit xqPRO Bluetooth Box 3.0 anschalten und Bluetooth des Smartphones aktivieren - los geht´s. Die Verbindung war einfacher als gedacht. Der Lautsprecher sagte mir sogar, dass die Geräte verbunden sind. Genauso begrüßte er (oder besser sie, denn die Stimme ist weiblich) mich beim Anschalten und sagte freundlich "Goodbye". Dies kann einen aber auch ziemlich erschrecken. Vergesst ihr die Box auszuschalten, verabschiedet sie sich irgendwann automatisch. Gruselig, wenn ihr gerade am Einschlafen seid. Unabhängig davon, baut ihr ohne Probleme eine Verbindung auf. Musik aufdrehen!

6 W HD Stereo und passiver Subwoofer

Ein kleines kabelloses Gerät mit einem coolen Sound - denkt man erstmal. Die Songs konnte ich lauter als erwartet abspielen und auch den Subwoofer konnte man "fühlen". Was natürlich genial ist: ihr verbindet euer mobiles Gerät oder euer Notebook und müsst nicht dauernd aufpassen, dass ihr das Aux-Kabel rausreißt. Also theoretisch könnt ihr euch frei im Zimmer herum bewegen, Whats-Appen, Emails lesen und gleichzeitig die Musik steuern. In der Praxis führt dies aber ganz schnell zu einer Verschlechterung der Soundqualität. Mit nimmt andauernd ein Knistern wahr. Ab und zu hört es sich an, als wäre ein Kratzer auf der CD - was nicht mehr in unser Zeitalter passt. Also doch nicht so viel bewegen beim Musikhören. Was blöd ist, denn klangtechnisch kann die gute alte Anlage doch nicht von der Xqisit xqPRO Bluetooth Box 3.0 ersetzt werden. Eine Idee: zum Reisen ist sie sicherlich sehr praktisch!

Frei sprechen?

Sicherlich könnt ihr die Box nicht in euer Auto stellen. Auch wenn das Bedienkonzept sehr einfach ist. Es gibt zwei Knöpfe für die Lautstärke. Ein weiterer Touchknopf kann unter anderem für das Entgegennehmen von Anrufen verwendet werden. Also wenn die Box auf eurem Schreibtisch steht und ihr mit dem iPhone Musik hört, könnt nebenbei auch noch telefonieren. Ein Mikrofon ist integriert. Beim Telefonieren mit einem Freund war ich mir jedoch nicht so sicher, wie nah ich an die Box ran musste. Mein Gesprächspartner war auch manchmal verwirrt und meinte, er höre mich nicht richtig. Im Videotest rufe ich die automatische Fahrplanauskunft der Bahn an - hier gab es eigentlich keine Probleme. Also es funktioniert.

Zusammenfassung

Kaufen ja oder nein? Das ist hier die Frage. Erhältlich ist die Box für ungefähr 150 Euro. Mit dem Video will ich euch einen kleinen Einblick geben. Vieles ist mittlerweile möglich, ob es sehr gut funktioniert, ist eine andere Frage. Eigentlich find ich die Box sehr gut - aber wenn der Klang dann doch nicht so gut ist, nehme ich halt wieder meine Anlage. Aber wie gesagt, für unterwegs kann ich es mir schon besser vorstellen. Damit ihr euch nun auch einen Eindruck verschaffen könnt, kommt hier der Videotest:

(lw)

Kommentar verfassen

Beliebteste Handys

...nach User-Bewertungen

...nach Seitenaufrufen

Huawei Honor 7 Premium